1. Vertragsbedingungen

1.1 Zweck – Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (folgend AGB genannt) dienen als Rechtsgrundlage für die Dauer des Vertragsverhältnisses zwischen Saftlade, David Kaldeck, CHE-303.254.691 (Geschäftstätigkeit als RemoteDinner.ch, Remote Dinner und Kullt Event) und dem Kunden (der Einfachheit halber wird auf die Nennung der weiblichen Form verzichtet), welcher durch Verwendung des jeweilig dafür vorgesehenen Formulars ein vom Remote Dinner angebotenes Produkt bestellt.

1.2 Der Vertrag untersteht schweizerischem Recht. Soweit keine zwingenden Bestimmungen zur Anwendung gelangen gilt als ausschliesslicher Gerichtsstand der Geschäftssitz in der Stadt Zürich.

1.3 Beginn – Der Vertrag kommt durch die Onlinebestellung zustande. Der Kauf respektive die Buchung von einem Event oder mehreren Events wird dem Kunden per E-Mail bestätigt. Dieses E-Mail gilt als Bestätigung für die in Anspruchnahme der Dienstleistung. Remote Dinner behält sich das Recht vor, eine Bestellung ohne gültige Anschrift als ungültig zu betrachten und zu stornieren. 

2. Zahlungsbedingungen

2.1 Preise – Es gelten die in der Offerte angegebenen und kommunizierten Preise. Remote Dinner behält sich das Recht vor, diese aufgrund von geänderten Gegebenheiten jederzeit anzupassen. Solche Änderungen haben für bestehende bestätigte Events keine Gültigkeit, sei dies zum Vor- oder Nachteil des Kunden. Im Fall von einer Stornierung gelten folgende Rückerstattungsfristen:  

  • bis 21 Tage vor Anlass: 100% Rückerstattung
  • bis 14 Tage vor Anlass: 50% Rückerstattet
  • 0-13 Tage vor Anlass: keine Rückerstattung, der Kunde erhält kein Geld zurück.

2.2 Zahlung – Die offerierten Kosten für die Event werden nach Erhalt der Bestätigung in Rechnung gestellt. Die Rechnung muss nach Erhalt innerhalb von 10 Tagen beglichen werden und das Geld muss spätestens 7 Tage vor dem Event auf unserem Konto eingegangen sein. Remote Dinner kommt der Dienstleistung erst nach, wenn der offene Betrag vor dem Event beglichen ist.

2.3 Zahlungsart – Die Zahlung erfolgt durch Kreditkarte oder per Bank- oder Post Überweisung. Die von uns unterstützten Kreditkarten sind Visa, Master Card und jegliche Daten werden vertraulich behandelt und werden weder an Drittpersonen weitergeleitet noch für statistische Zwecke verwendet.

3. Rechte und Pflichten von Remote Dinner

3.1 Leistungen – Remote Dinner ist für die Leistungserbringung gemäss dem vom Kunden beanspruchten Angebot, dessen Produkte und Beschreibung welche via Bestätigung kommuniziert worden sind, verantwortlich. Daten zu Mitarbeiterinformationen werden vertraulich behandelt und werden weder an Drittpersonen weitergeleitet noch für statistische Zwecke verwendet.

3.2 Anpassungen – Remote Dinner behält sich das Recht vor, die AGB, weitere Vertragsbestandteile oder ein Angebot bzw. einzelne Bestandteile davon jederzeit an sich ändernde Gegebenheiten anzupassen. Sofern nicht anders angekündigt, treten solche Änderungen jeweils mit sofortiger Wirkung in Kraft. Solche Änderungen der AGB haben für bereits abgeschlossene Verträge keine Gültigkeit.

3.3 Leistungsunterbindung –Remote Dinner ist bei Nichteinhaltung einer Pflicht des Kunden gemäss Ziffer 4 – sei dies vorsätzlich, unwissentlich oder fremd verschuldet – zur umgehenden Sperrung oder Entfernung der betreffenden Bestellung berechtigt. Durch Behebung des Missstands kann sich der Kunde wenn nötig von der jeweils ergriffenen Sanktion befreien.

4. Rechte und Pflichten des Kunden

4.1 Bezahlung – Der Kunde ist unter Einhaltung von Ziffer 2 zur Zahlung der Kosten verpflichtet.

Disclaimer:

Remote Dinner lehnt jegliche Haftung für Schäden, die durch den Gebrauch der Webseiten entstehen, ausdrücklich ab. Der Kunde nimmt insbesondere zur Kenntnis, dass er sämtliche Risiken, die Ihm durch den Gebrauch der Kreditkarte für die Bezahlung via Internet entstehen, selbst trägt.